Effekte der Kulturhauptstadt 2025

Monitoring für den Chemnitzer Wohnungs- und Immobilienmarkt

Am 28.10.2020 erhielt Chemnitz von der internationalen Auswahl-Jury den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ zugesprochen und setzte sich gegen die Mitbewerber-Städte aus Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg durch. Dem Titel vorangegangen war ein vierjähriger Bewerbungsprozess, an dessen Ende das Bidbook II der Stadt Chemnitz unter dem Motto „C the unseen“ stand. Chemnitz2025 richtete den Blick auf Ungesehenes: Auf die Ungesehenen der „stillen Mitte“. Auf die ungesehene Stadt, die ungesehenen europäischen Nachbarn, die ungesehenen Orte und Biografien, die ungesehenen Talente in jedem Einzelnen.

 

Die damalige Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig erklärte dazu: „Dieser Titel ist für Chemnitz die große Chance, viel zu geben und viel zu bekommen, viel vom Ungesehenen zu zeigen. Nicht nur die Bilder von Nazi-Aufmärschen, sondern eine Erzählung von Fleiß und Kreativität für gelebte europäische Werte. Eine aktive, vielfältige Stadtgesellschaft im internationalen Austausch. Der Titel wird der Stadt einen Schub geben, Ressourcen hier bündeln, die über Generationen wirken können. Ich danke der Jury für das Vertrauen. Danke an alle, die den Weg bis zum Titelgewinn mit Herz und Verstand begleitet und bestärkt haben.“ Die Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch erklärte: „Ich bin überglücklich über die Entscheidung der europäischen Jury. Damit rückt eine starke Stadt mitten in Europa noch weiter in das Herz des Kontinents. Der Zuschlag ist eine Auszeichnung für die Kulturarbeit vor Ort und eröffnet neue Möglichkeiten für das kulturelle Leben. Hier ist es mir wichtig, dass wir auch die Umgebung von Chemnitz mitdenken. Als Schauplatz der Begegnung wird die Region zu einem zentralen Besuchermagneten im Freistaat Sachsen. Ich lade alle Kulturinteressierten aus Europa und darüber hinaus 2025 nach Chemnitz ein, um zu erleben, welche Reichtümer die Stadt zu bieten hat."

 

Die Stadt Chemnitz selbst erklärte: „Der Weg zum europäischen Kulturhauptstadt-Jahr und darüber hinaus wird für Chemnitz ein großes Konjunkturprogramm. Wir werden einen enormen Schub im Tourismus erleben, neue Jobs entstehen, Löhne können steigen.“

 

Welche Effekte der Titel, das Veranstaltungsjahr 2025 und alle damit zusammenhängende Vorgänge in den Jahren zuvor und danach mit sich bringen werden und welche Konsequenzen für den Wohnungsmarkt damit einhergehen, kann aktuell (Stand 2021) nur gemutmaßt werden. Eine verbesserte Wahrnehmung der Stadt, vergrößertes Zuzugsvolumen (z. B. mehr Studenten), steigende Immobilienpreise – vieles ist im Bereich des Denkbaren, fußt jedoch aktuell nur auf Basis von Hypothesen. Für die Erstellung des „Wohnungsmarkt-Report Chemnitz“ wird das FOG-Institut bzw. CHEMNITZ in ZAHLEN versuchen, die Entwicklung beginnend ab 2021 im Blick zu haben und objektiv messbare Entwicklungen mit Bezug zum Wohnungs- und Immobilienmarkt aufzuzeigen.



Im Bereich "Effekte der Kulturhauptstadt 2025 - Monitoring und Evaluation" werden perspektivisch direkt oder indirekt messbare Effekte der "Europäischen Kulturhauptstadt 2025" in Chemnitz aufgeführt und dargestellt. Im Bid Book II (deutsche Übersetzung; hier einsehbar) wird das geplante Monitoring unter Punkt "1.3. Beschreiben Sie bitte Ihre Pläne für das Monitoring und die Bewertung der Auswirkungen des Titels auf Ihre Stadt sowie für die Verbreitung der Bewertungsergebnisse." wie folgt beschrieben:

Nicht alle Dimensionen, die im Zuge der Bid Book-Beschreibung der Evaluation und des Monitorings dargelegt werden, sind für eine Betrachtung der Kulturhauptstadt-Effekte für den Chemnitzer Wohnungs- und Immobilienmarkt relevant. Die im folgenden dargestellten Monitoring-Daten beleuchten daher in einem ersten Schritt "nur" die Kernaspekte der Wohnungsmarkt-Entwicklung, vor allem Faktoren der Nachfrageseite (Haushalte, Bevölkerung, Bevölkerungsstruktur, Zuzüge und Wegzüge), der Angebotsseite (Neubau, Leerstand), der Preisentwicklungen (Angebotsmieten, Kaufpreise) und wirtschaftliche Rahmendaten (Arbeitsplätze, wirtschaftliche Entwicklung allg., Image und Tourismus).


Monitoring-Daten

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung

Entwicklung der Haushaltszahlen

Entwicklung der Struktur der Haushalte

Entwicklung der Altersstruktur

Entwicklungen in bestimmten Teilgruppen

Kleinräumige Entwicklungen auf Stadtteilebene...



Zuzüge nach Chemnitz / Fortzüge aus Chemnitz

Zuzüge und Fortzüge insgesamt

Struktur der Zu- und Fortzüge nach Alter und Herkunft


Wirtschaftliche Entwicklungen

Entwicklung der Zahl der Arbeitsplätze

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Volkswirtschaftliche Rahmendaten (BIP, Bruttowertschöpfung)

Entwicklungen im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft...



Wohnungsmarkt / Immobilienmarkt

Entwicklung der Angebotsmieten

Entwicklung der Immobilienpreise...

Entwicklung der Neubau- und Sanierungstätigkeiten...

Entwicklung des Wohnungsleerstandes...


Tourismus / Übernachtungszahlen

Entwicklung des Übernachtungstourismus (Ankünfte, Übernachtungen, Dauer)

Struktur der Übernachtungsgäste...


Besucherzahlen in Kunst- und Kultureinrichtungen

Entwicklungen der Besucherzahlen...